Veröffentlichung des überarbeiteten Cochrane Reviews: „Bewegung als Therapie für Patienten mit chronischem Erschöpfungssyndrom“

Die Cochrane Library hat soeben eine überarbeitete Version des viel diskutierten Reviews "Bewegung als Therapie für Patienten mit chronischem Erschöpfungssyndrom" veröffentlicht. In den letzten neun Monaten wurde dieser Cochrane-Review von den Autoren geändert und von unabhängigen Gutachtern und Redakteuren bewertet. Er legt nun mehr Gewicht auf die eingeschränkte Anwendbarkeit der Evidenz auf die Definitionen für myalgische Enzephalomyelitis /chronisches Erschöpfungssyndrom (ME/CFS), wie sie die im Review eingeschlossenen Studien verwendeten, sowie auf die Langzeiteffekte körperlicher Betätigung auf Erschöpfungssymptome. Zudem geht er vermehrt auf die limitierte Evidenz zu möglichen schädlichen Wirkungen ein.

Die Chefredakteurin der Cochrane Library, Dr. Karla Soares-Weiser, kommentierte die Veröffentlichung des Berichts wie folgt: „Cochrane ist sich bewusst, wie wichtig es ist, die beste verfügbare Evidenz über Interventionen für ME/CFS bereitzustellen, damit Patienten und Ärzte auf der ganzen Welt gut informierte, fundierte Behandlungsentscheidungen treffen können. Diese überarbeitete Übersichtsarbeit basiert immer noch auf einer Forschungsfrage und einer Reihe von Methoden aus dem Jahr 2002 und spiegelt Ergebnissee von Studien wider, denen Definitionen von ME/CFS aus den 1990er Jahren zugrunde lagen. Nachdem wir unterschiedliche Ansichten über die Evidenzgrundlage für ME/CFS gehört haben, erkennen wir an, dass die Veröffentlichung dieser geänderten Veröffentlichung nicht alle bestehenden Fragen zu diesem global wichtigen Gesundheitsthema lösen wird.

„Wir haben daher beschlossen, dass ein neuer Ansatz für die Veröffentlichung von Evidenz in diesem Bereich erforderlich ist. Wir kündigen daher heute eine vollständige Aktualisierung dieses Cochrane-Reviews an, beginnend mit einer umfassenden Überprüfung des Protokolls. Diese wird in Absprache mit einer unabhängigen Beratergruppe geschehen, die wir einberufen werden. Diese Gruppe wird Partner von Patientenvertretungsgruppen aus verschiedenen Teilen der Welt einbeziehen, die uns dabei helfen, eine patientenorientierte, zeitgemäße Perspektive auf die Reviewfrage, Methoden und Ergebnisse in den Review einzubetten.“

Sie fügte hinzu: „Indem wir bessere Beziehungen zu Patienten aufbauen, sowie zu den Gruppen, die sie vertreten und den Ärzten, die sie behandeln,  können wir die Art und Weise verbessern, in der zukünftige Cochrane Reviews in diesem Bereich wichtige Fragen angehen und auf die Bedürfnisse von Patienten und Ärzten eingehen. Ich kann bestätigen, dass die Arbeit an diesem neuen Review Anfang 2020 beginnen wird und dass wir die Patientengruppen in den folgenden Monaten regelmäßig über die Fortschritte informieren werden.“

Lesen Sie den ganzen überarbeiteten Review hier (in Englisch) hier:
https://www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD003200.pub8/full/de


Anmerkung: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.