Internationaler Tag der klinischen Forschung

Der 20. Mai 2019 ist der Jahrestag der ersten klinischen Studie, die James Lind, ein schottischer Schiffsarzt, im Jahr 1747 durchführte. Um an diese Geburtsstunde zu erinnern und um auf die Notwendigkeit klinischer Forschung zur Verbesserung der medizinischen Versorgung von Menschen weltweit aufmerksam zu machen, rief das European Clinical Research Infrastructures Network (ECRIN) im Jahr 2005 erstmals den „International Clinical Trials Day“ ins Leben.

Vor genau 272 Jahren legte ein schottischer Schiffsarzt, James Lind den Grundstein für die moderne, klinische Forschung.  1747 führte er auf einem Schiff der britischen Marine ein Experiment durch, um eine wirksame Behandlung gegen Skorbut, eine unter Matrosen weit verbreitete Krankheit, zu finden. Lange war schon bekannt, dass Zitrusfrüchte gegen Skorbut helfen sollen. Doch ihre Verwendung  zur Behandlung von Skorbut  hatte sich noch nicht durchgesetzt. Für sein Experiment teilte Lind kranke Seeleute in sechs Gruppen auf, die jeweils unterschiedlichen Ernährungsplänen unterlagen. Er fand heraus, dass Seeleute, die Zitrusfrüchte (Orangen, Zitronen) aßen, schneller wieder zu Kräften kamen. Dieses Experiment gilt als Geburtsstunde der klinischen Forschung.  Um ihm zu gedenken und um die Errungenschaften der klinischen Forschung weltweit zu würdigen, wurde seit dem Jahr 2005 der International Clinical Trials Day, der am 20. Mai zelebriert wird, eingeführt. 

Wenn sie mehr über James Lind und sein Experiment erfahren wollen:

Weiterführende Links:


Anmerkung: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.