Fünf Cochrane Reviews informieren WHO-Empfehlungen zur medikamentösen Behandlung von Hypertonie in der Schwangerschaft

WHO-Empfehlungen zur medikamentösen Behandlung einer milden oder mittelschweren Hypertonie in der Schwangerschaft 

Cochrane hat als nichtstaatliche Organisation seit 2011 eine offizielle Partnerschaft mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Die WHO entwickelt globale Gesundheitsleitlinien, die von hoher methodischer Qualität sind und in einem transparenten, evidenzbasierten Entscheidungsprozess erarbeitet werden. Die Sicherstellung einer angemessenen Nutzung von Evidenz innerhalb dieser Leitlinien stellt eine der Kernaufgaben der WHO dar.

Die WHO hat kürzlich Empfehlungen zur medikamentösen Behandlung einer milden oder mittelschweren Hypertonie in der Schwangerschaft veröffentlicht. Das primäre Zielpublikum dieser Empfehlung sind Angehörige der Gesundheitsberufe, die für die Entwicklung nationaler und lokaler Gesundheitsprotokolle (insbesondere im Zusammenhang mit Präeklampsie und Eklampsie sowie der Ernährung von nicht schwangeren und schwangeren Frauen und heranwachsenden Mädchen) verantwortlich sind. Eine weitere Zielgruppe sind alle diejenigen, die schwangere Frauen und ihre Neugeborenen direkt betreuen, darunter Hebammen und Geburtshelfer, Pflegefachkräfte, Allgemeinmediziner, Leitende von Gesundheitsprogrammen für Mutter und Kind und das zuständige Personal in Gesundheitsministerien in allen Bereichen. 

Die Leitlinie soll dazu beitragen, die Kapazitäten in den Ländern zu erhöhen, damit Verantwortliche auf die Bedürfnisse im Hinblick auf Interventionen vor und/oder früh in der Schwangerschaft reagieren können, um das Risiko einer Präeklampsie während der Schwangerschaft zu verhindern und um wesentliche Maßnahmen in nationalen Gesundheitspolitiken, Strategien und Plänen zu priorisieren.

Cochrane ist stolz darauf, dass die Evidenz aus fünf systematischen Reviews von der Cochrane Pregnancy and Childbirth Group zu diesen Empfehlungen beiträgt. Der koordinierende Herausgeber der Gruppe, Zarko Alfirevic, sagt: "Die Cochrane Pregnancy and Childbirth Group ist stolz darauf, an dieser wichtigen Arbeit beteiligt zu sein, und weiß, dass diese Leitlinien für Entscheidungsträger im Gesundheitswesen und für diejenigen, die schwangere Frauen und ihre Babys betreuen, wertvoll sein werden."


Anmerkung: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.