Cochrane Crowd in Aktion: schnelle Studienidentifikation für aktualisierten Cochrane Rapid Review

Systematische Reviews zu COVID-19 müssen rasch, aber trotzdem sorgfältig erstellt werden, damit Forscher, Kliniker, die Öffentlichkeit und politische Entscheidungsträger ein besseres Verständnis des neuen Coronavirus gewinnen sowie schnell und wirksam auf gesellschaftlicher Ebene reagieren können. 

Eine Schlüsselmaßnahme im Bereich der öffentlichen Gesundheit zur Kontrolle der Ausbreitung von COVID-19, die fast alle Länder in der einen oder anderen Kombination bisher eingeführt haben, ist die Quarantäne. Ein aktualisierter Cochrane Rapid Review befasst sich mit der Frage, ob Quarantäne als Maßnahme allein oder in Kombination mit anderen Maßnahmen zur Kontrolle von COVID-19 wirksam ist. Die Erstfassung dieses Rapid Reviews wurde schon im April 2020 veröffentlicht. Aufgrund des schieren Tempos und Umfangs der Forschung zu COVID-19 war jedoch innerhalb weniger Monate eine Aktualisierung erforderlich. Bei der Suche nach neuer Evidenz wurden nahezu 5000 neue Studien ermittelt, die es zu screenen oder bewerten galt.

Die Cochrane Crowd war hierbei eine große Unterstützung: Cochrane Crowd ist eine Plattform, auf der Menschen aus aller Welt Cochrane bei seiner Kernaufgabe unterstützen können, die bestmögliche Evidenz zu Fragen der Gesundheitsversorgung in Cochrane Reviews zusammenzuführen. Dies geschieht, indem Bürgerwissenschaftler bei der Identifizierung von Studien, die für Cochrane Reviews relevant sein können, mithelfen. Meist geht es darum,  randomisierte, kontrollierte Studien (kurz: RCTs) von anderen Studien-Typen zu unterscheiden. Die identifizierten RCTs werden dann in die Cochrane Central Register of Controlled Trials (kurz: CENTRAL), die zentrale Studien-Datenbank von Cochrane, eingepflegt. 

Im Falle dieses Reviews war die Aufgabe der ‚Crowd‘ jedoch anspruchsvoller als sonst, da sie nicht nur RCTs, sondern eine Reihe verschiedener Studiendesigns identifizieren sollten, darunter mathematische Modellierungsstudien, Beobachtungsstudien sowie alle relevanten interventionellen Studien.

Ein weiterer wesentlicher Unterschied war das Zeitlimit. Cochrane Crowd-Aufgaben für Reviews sind in der Regel mit einer zweiwöchigen Frist versehen. Für diese Aufgabe standen der Crowd nur 48 Stunden zur Verfügung.

Grafik für Cochrane Crowd Task

Die Crowd erledigte ihre Aufgabe innerhalb von 22 Stunden und nahm über 17.000 individuelle Klassifizierungen vor. 65 Cochrane Crowd Mitglieder nahmen teil. Die Hauptautoren des Cochrane-Reviews, Barbara Nußbaumer-Steit und Gerald Gartlehner, waren äußerst dankbar für diese Hilfestellung: „Das ist wirklich sehr beindruckend!“

Diese neue Erfahrung zeigt das Potenzial der Crowd für eine verstärkte Beteiligung an Cochrane Reviews auf. Sie zeigt auch, wie schnell eine Zusammenarbeit unter den verschiedensten Menschen gelingen kann, wenn sie mit den richtigen und den für sie wichtigen Fragen konfrontiert werden – Fragen, die dringend beantwortet werden müssen.


Anmerkung: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.