Was ist Cochrane?

Was macht Cochrane?

Cochrane ist eine internationale, gemeinnützige und unabhängige Organisation (in England als "charity" eingetragen), in der sich weltweit mehr als 30.000 Menschen engagieren. Ziel von Cochrane ist es, Ergebnisse aus klinischen Studien zu erfassen, zu bewerten und in ‚systematischen Übersichtsarbeiten’ (Cochrane Reviews) zusammenzufassen. Durch die Veröffentlichung in der Cochrane Library (cochranelibrary.com) stehen die Cochrane Reviews weltweit zur Verfügung. Diese Evidenzbasis soll Ärzten, Patienten und anderen Entscheidungsträgern bei medizinischen Entscheidungen helfen und so die Qualität der Gesundheitsversorgung verbessern.


Wie ist Cochrane entstanden?

Die Cochrane Collaboration wurde 1993 in Oxford, Großbritannien, gegründet und ist nach Sir Archibald Leman Cochrane (1909-1988), einem schottischen Arzt und Epidemiologen, benannt. Er gilt als einer der Urväter des Konzepts der evidenzbasierten Medizin (EbM). In seinem 1972 erschienenen Buch „Effectiveness and efficiency: Random reflections of health services“ forderte er, dass die Ergebnisse randomisierter kontrollierter Studien (RCTs) durch systematische Erfassung und Bereitstellung zugänglich gemacht werden müssen, um die Qualität der Gesundheitsversorgung zu verbessern. Diese Überlegungen veranlassten britische Wissenschaftler um Iain Chalmers zum Aufbau eines Studienregisters im Bereich der Perinatalmedizin. Es wurden erste Metaanalysen im Bereich der Perinatalmedizin erstellt und schließlich das erste Cochrane-Zentrum in Oxford gegründet; 1993 folgte die Gründung der internationalen Cochrane Collaboration.


Wie ist Cochrane aufgebaut?

Mitwirkende sind über die Cochrane Gruppen (Entitäten) an die Organisation angeschlossen. Das sind die für ein jeweiliges medizinisches Fachgebiet zuständigen Review Gruppen, thematisch übergreifende Netzwerke, Gruppen, die sich mit der Methodik systematischer Übersichtsarbeiten befassen und regionale Geographic Groups. Cochrane wird gesteuert von der ‚Steering Group‘, die aus demokratisch gewählten Vertretern der einzelnen  Entitäten besteht. Die jährlichen Cochrane Colloquia dienen der Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse und dem persönlichen Austausch. Cochrane hat keinen klassischen zentralen Organisations-Sitz. Mitwirkende und Gruppen sind weltweilt angesiedelt und der Hauptteil unserer Arbeit erfolgt auf elektronischem Weg. Jede Gruppe ist eine kleine Organisation für sich selbst, die ihre eigene finanzielle Förderung, Webseite und Arbeitsprogramm hat. Wer mitarbeitet, schließt sich einer Gruppe an, geleitet von fachlichen Interessen, Expertise und/oder geographischer Position.


Was ist das „Cochrane Consumer Network“?

Cochrane hat von Beginn an Wert darauf gelegt, die Sichtweise und Wertvorstellungen von Patienten und Laien in ihre Arbeit einzubinden. Um dies weiter zu fördern, wurde das Cochrane Consumer Network gegründet, in dem sich Patienten/Laien in die Arbeit von Cochrane einbringen können.


Was sind systematische Übersichtsarbeiten (systematic reviews)?

Systematische Übersichtsarbeiten sind wissenschaftliche Arbeiten, in denen möglichst alle zu einer bestimmten therapeutischen Fragestellung relevanten klinischen Studien berücksichtigt, kritisch bewertet und zusammengefasst werden. Vorraussetzung dafür ist eine umfassende Literaturrecherche, um das Risiko einer Fehleinschätzung der Wirksamkeit einer Behandlung durch nicht berücksichtigte, aber relevante Studien zu minimieren. Jede Übersichtsarbeit geht von einer präzise formulierten Fragestellung aus, wie zum Beispiel “Lässt sich durch die Gabe von Fluoriden Karies bei Kindern verhindern?” oder “Helfen Antibiotika bei der Behandlung von Halsentzündungen?”.


Wie werde ich Autor (Co-Autor) eines Cochrane Reviews?

Wenn Sie einen Themenvorschlag für eine systematische Übersichtsarbeit zu einer Intervention oder einem diagnostischen Verfahren haben, kontaktieren Sie bitte die dafür zuständige Cochrane Review Gruppe, um diesen zu registrieren. Es gibt 53 Review Gruppen. Jede übernimmt für das jeweilige medizinische Themengebiet die herausgeberische Verantwortung. Durch die Verankerung in der Review Gruppe stehen Ihnen als Autor Unterstützung, Ressourcen (z.B. Datenbanken) sowie Training (z.B. Kurse für Autoren) zur Verfügung, um eine systematische Übersichtsarbeit zu erstellen und schließlich das internationale Fachpublikum, wenn die Arbeit in der der Cochrane Library publiziert wird. 


Was ist evidenzbasierte Medizin (EbM)?

"EbM ist der gewissenhafte, ausdrückliche und vernünftige Gebrauch der gegenwärtig besten externen, wissenschaftlichen Evidenz für Entscheidungen in der medizinischen Versorgung individueller Patienten. Die Praxis der EbM bedeutet die Integration individueller klinischer Expertise mit der besten verfügbaren externen Evidenz aus systematischer Forschung und bringt sie in Einklang mit der ärztlichen Erfahrung und Wünschen der Patienten, um damit angemessene Entscheidungen zu treffen."

(D. Sackett et al. 1996 -2008) 


Wo finde ich ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen der EbM?

Ein Glossar der wichtigsten Fachbegriffe finden Sie hier.


Wie kann ich regelmäßig Informationen (Mailinglisten, Newsfeeds) zur Thematik EbM erhalten?

Wir führen eine nationale Cochrane Mailingliste mit Informationen zu Veranstaltungen, Cochrane Aktivitäten, methodischen und organisatorischen Belangen.

Den englischsprachigen „Newsletter“ der Cochrane Collaboration finden Sie hier: Liste mit RSS-Newsfeeds.


Wo finde ich weitere Informationen extern

Wir bieten umfangreiche Ressourcen (Liste von Fachartikeln, Büchern, Organisationen & Links) auf unseren Webseiten an.


Anmerkung: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.