Cochrane Special Collections

Sammlungen von Cochrane Reviews zu relevanten Aspekten von COVID-19

Cochrane hat in Abstimmung mit der Weltgesundheitsorganisation WHO bereits eine Reihe sogenannter Special Collections zusammengestellt, die fortlaufend aktualisiert werden. Diese darin enthaltenen Cochrane Reviews sind frei zugänglich. Cochrane Deutschland arbeitet daran, laienverständliche Zusammenfassungen zeitnah auch auf Deutsch verfügbar zu machen. Diese werden, soweit verfügbar, automatisch in der Cochrane Library angezeigt. Diese Sonderkollektionen enthalten auch Links zu einer Reihe von Cochrane Clinical Answers, die auch auf dieser Übersichtsseite zu finden sind.


Bisher sind erschienen:

Um die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen, haben viele Arbeitnehmer weltweit ihre Arbeitsgewohnheiten geändert und arbeiten nach Möglichkeit von zu Hause aus. Homeoffice bedeutet oft langes Sitzen und Arbeiten am Computer. Diese Sonderkollektion der Cochrane Library enthält Cochrane Reviews, die für das Thema Homeoffice, in Bezug auf die Gesundheitsförderung am Heimarbeitsplatz, als relevant identifiziert wurden.

Diese Sammlung stellt Cochrane Reviews zusammen, die für die Prävention von Infektionen relevant sind. Sie enthält auch die Reviews, die die Wirksamkeit der in der vorläufigen WHO-Leitlinie zum Coronavirus-Ausbruch 2019 (vom 28. Januar 2020) genannten Interventionen untersuchen.

Diese Sonderkollektion enthält Cochrane-Reviews zur intensivmedizinischen Versorgung von Patienten mit aktuter Lungenentzündung.

Erste Studien legen nahe, dass Rauchen ein wichtiger Risikofaktor für einen schweren Verlauf von COVID-19 sein könnte. Die Weltgesundheitsorganisation WHO rät deshalb, jetzt mit dem Rauchen aufzuhören, um die mit der aktuellen COVID-19-Pandemie verbundenen zusätzlichen Risiken sowohl für Raucher und Passivraucher zu minimieren. Diese Sonderkollektion der Cochrane Library enthält Cochrane Reviews zu folgenden Ansätzen für einen Rauchstopp: Medikamente, Verhaltenstherapien und andere Unterstützungsmaßnahmen; allmähliche Rauchentwöhnung.

Die COVID-19-Pandemie stellt uns auch in der Allgemeinanästhesie vor einzigartige Herausforderungen. Die künstliche Beatmung ist bei der Vollnarkose die Regel. Dabei werden Aerosole erzeugt, die das medizinische Personal potenziell mit SARS-CoV-2 infizieren können. Außerdem ist in der Pandemie der Bedarf an Anästhesiemedikamenten für die Intensivversorgung stark erhöht, was zu Engpässen in der Versorgung führen kann. Beide Probleme können durch verstärkte Nutzung einer Regionalanästhesie adressiert werden. Dabei wird ein Anästhetikum um periphere Nerven oder das Rückenmark injiziert, um die vorübergehende Betäubung eines bestimmten Körperteils zu bewirken. Diese Special Collection umfasst Reviews zu einem weiten Spektrum von Themen rund um die Regionalanästhesie.

Diese Sammlung stellt Cochrane Reviews zusammen, die für die medizinische Betreuung und Beratung durch Telemedizin am relevantesten sind.


Weitere Sonderkollektionen:

Diese Sammlung von Cochrane Work ist noch in Bearbeitung und wird Cochrane Reviews enthalten, die für das Thema Home-Office, in Bezug auf den Corona-Ausbruch, sowohl für Arbeitgeber als auch für Menschen im Home-Office als relevant identifiziert wurden. Ein Zwischenstand ist auf der oben verlinkten Webseite zu finden.


In der Planung sind weitere Special Collections zu den Themenbereichen:

  • Telemedizin und häusliche Selbsttherapie (um unnötige Arztbesuche zu reduzieren)
  • Psychische Gesundheit von Krankenhauspersonal
  • Erstellung einer Sonderausgabe der Cochrane Library-App mit Cochrane-Evidenz zu COVID-19


Anmerkung: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.