Home page of The Cochrane Collaboration

Das Deutsche Cochrane Zentrum

Our news

Das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V. (DNEbM) fordert seit Jahren den allgemeinen, kostenfreien Zugang zu wissenschaftsbasierten, transparenten und Patien­ten-orientierten Informationen für alle Bürgerinnen und Bürger, ob im Bereich des Gesund­heitswesens tätig oder Gesundheitsleistungen nutzend.

Wir freuen uns sehr, die Einrichtung der Ungarischen Cochrane Zweigstelle mit Sitz an der Universität Pécs als Teil des Deutschen Cochrane Zentrums bekannt zu machen. Direktor der Zweigstelle wird Herr Professor Tamás Decsi, Professor für Pädiatrie und Direktor des Klinischen Zentrums an der Universität Pécs. Frau Dr. Szimonetta Lohner, die bereits einige Zeit am Deutschen Cochrane Zentrum gearbeitet hat und zum großen Teil mit an der Gründung der Ungarischen Zweigstelle beteiligt war, wird die Wissenschaftliche Koordination übernehmen.

Abstract und laienverständige Zusammenfassung des Reviews in Deutsch und Englisch aus der Cochrane Library:

Das Lancet hat eine Artikel-Serie veröffentlicht:

• Biomedical research: increasing value, reducing waste

• How should medical science change?

• How to increase value and reduce waste when research priorities are set

• Increasing value and reducing waste in research design, conduct, and analysis

• Increasing value and reducing waste in biomedical research regulation and management • Increasing value and reducing waste: addressing inaccessible research

• Reducing waste from incomplete or unusable reports of biomedical research

Das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin hat Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, und Daniel Bahr, Bundesminister für Gesundheit aufgefordert, mit einer Nationallizenz allen Bürgerinnen und Bürgern einen kostenlosen und vollumfänglichen Zugang zur Cochrane Library zu ermöglichen. >>weitere Informationen

Vor einigen Tagen wurde die Ausschreibung des Journalistenpreises des DNEbM "€žEvidenzbasierte Medizin in den Medienâ€" gestartet. Weitere Informationen finden Sie hier

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. hat jetzt den Grundstein für den Aufbau eines Zentrums zur Verbesserung des Wissenstransfers aus der klinischen Forschung in die tägliche Praxis gelegt. >>mehr

Die EU beabsichtigt, mehr Mittel fuer klinische Studien bereitzustellen. Damit einher laeuft ein Projekt, um mehr Wissen ueber klinische Forschung und Studien in die Bevoelkerung zu tragen. Die Plattform fuer das Projekt und das Material ist die Webseite http://ecranproject.eu/

ECRAN Project logo

Das Buch "Deadly medicines and organised crime: How big pharma has corrupted health care" von Peter Goetzsche, dem Direktor des Nordic Cochrane Centre in Kopenhagen, wurde nun veröffentlicht. In dem Buch stellt Peter Goetzsche die Pharmaindustrie an den Pranger und macht diese dafür verantwortlich, dass in den USA und in Europa der Gebrauch von falschen Medikamenten die dritthäufigste Todesursache darstellt.

Das "Manual systematische Literaturrecherche für die Erstellung von Leitlinien" wurde im Rahmen des vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) geförderten Projekts "Acting on Knowledge" (IIA5-2512MQS006) in Zusammenarbeit des Deutschen Cochrane Zentrums (DCZ) mit dem Institut für medizinisches Wissensmanagement des AWMF (AWMF-IMWi) sowie dem Ärztlichen Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) erstellt. Das Manual ist zunächst gültig bis 30.04.2015 und wird bei Bedarf fortgeschrieben.

Veranstaltungen des DCZ