Finanzierung des Deutschen Cochrane Zentrums

Finanzierung des Deutschen Cochrane Zentrums

Das Deutsche Cochrane Zentrum wurde 1998 - 2004 in zwei Förderphasen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Derzeit wird das Deutsche Cochrane Zentrum vom Bundesministerium für Gesundheit sowie von der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg und dem Universitätsklinikum Freiburg gefördert.

Logo Bundesministerium für Gesundheit

Das Zentrum ist eine zentrale Einrichtung des

Universitätsklinikum Freiburg

Finanzierung der Cochrane Collaboration

Die Cochrane Collaboration ist eine internationale, nicht kommerzielle Organisation und in Großbritannien unter englischem Recht als ‚charity’ (Wohltätigkeitsorganisation) registriert. Die Einnahmen, die aus den Lizenzen für die Cochrane Library fließen, werden für die zentralen Strukturen und Funktionen der Collaboration verwendet: das Cochrane Central Executive (Administration und Management), die halbjährlichen Treffen der Selbstverwaltung (Steering Group, Centres Directors), die Teilnahme von Patienten an Cochrane Colloquia, Projekte zur Qualitätsverbesserung der Cochrane Library, Software-Entwicklung, Pflege der Kommunikationsstrukturen.

Die Finanzierung der Entitäten (Zentren, Review Gruppen) und der Review Autoren und Autorinnen obliegt deren eigener Initiative, finanzielle Förderung zu finden. Dabei hat die Unabhängigkeit und die Vermeidung von Interessenkonflikten in allen Finanzierungsvereinbarungen höchste Priorität (siehe Policy on Commercial Sponsorship). Bestehen bei einer Fördermöglichkeit Zweifel, ob diese im Einklang mit der Haltung der Cochrane Collaboration bezüglich Sponsorenschaft und Interessenkonflikten steht, wird der "Funding Arbiter" (Vermittler) eingeschaltet. Zu den Förderern der Entitäten gehören nationale Regierungen, internationale staatliche und nicht-staatliche Organisationen, Universitäten, Krankenhäuer, private Stiftungen oder persönliche Spenden. > Liste aller Förderer.